Bologna traumhafte Stadt inmitten der Emilia Romagna

La Traviata von Giuseppe Verdi

15.-18.10. oder 22.-25.10.2010

Kai Konrad
Wallbergstrasse 10
95482 Gefrees

0 92 54 - 95 35 36
0174 - 30 87 87 5

mail: info@kultur-auf-tour.de
net: www.kultur-auf-tour.de
Home
Reisen
Reiseangebote 2007 - 2016
Lago di Como (Natur)
Lago die Como (Natur)
Dresden - Dixielandfestival 2009
Berlin - Das grüne Berlin Teil 2
Litomysl - Ostböhmen (Konzert)
Loket (Opernfestspiele)
St. Margarethen Römersteinbruch (Festspiele)
Bologna (Oper)
Oper in Loket
Lago die Como
Krumlov - Südböhmen (Konzert - Natur)
St. Margarethen
Kairo (Oper Aida)
Torre del Lago (Oper)
Portugal und der Fado
Oper in Loket
St. Margarethen Opernfestspiele
Sevilla - Pueblos Blancos (Konzert - Natur)
Paris
Wiesbaden (Oper)
Budapest - Rackeve
La Reunion - Mauritius
Neapel - Amalfi (Oper - Natur)
Loket (Ellbogen)
Lago di Como und Verzasca-Tal
Venedig
Arena di Verona
Litomysl - Ostböhmen (Konzert)
Berlin 20 Jahre Mauerfall
Wiesbaden (Weihnachtsmarkt/Oper)
Wiesbaden (Oper)
Kai Konrad - Tenor
Gesangverein Streitau e.V.
Reisevorträge
Mietwagen-Service
Impressum
Kontakt
Links
Sitemap

Bologna (374.000 Einwohner) am Fuße des Apennin ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und der Region Emilia Romagna. Bologna bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und wurde im Jahr 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe gekürt. Die Hauptstadt der Region Emilia Romagna ist heute nicht nur ein wichtiges wirtschaftliches Zentrum, sondern spielt auch für den Tourismus eine bedeutende Rolle. Die historischen Sehenswürdigkeiten liegen dichtgedrängt in der Altstadt Bolognas und sind gut zu Fuß zu erreichen.Die Europäische Kulturhauptstadt 2000 ist eine sehr lebendige Stadt: neben der ältesten Universität Europas, zahlreichen wichtigen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten und über 40 Museen findet man in der sorgfältig restaurierten Altstadt (einer der größten Italiens) zahlreiche Cafés, Kneipen, Bars, Diskotheken und Studentenclubs, die der Stadt ein jugendliches Flair verleihen - die 80.000 Studenten prägen das Bild der Stadt.

Die engen, verwinkelten Gassen des Zentrums
Die engen, verwinkelten Gassen des Zentrums

Bologna wird von den Italienern auch "La Grassa" (die Fette) genannt, denn dort isst man gern und reichlich. Bologna ist die Heimat der Tortellini, das sind ringförmige Teigwaren, die, wie Ravioli, verschiedenartig gefüllt sein können. Sie werden gewöhnlich in einer Suppe (Tortellini in Brodo) oder mit Hackfleischsoße (Salsa alla bolognese) serviert. Eine weitere Spezialität der Stadt ist die Mortadella, eine Wurstspezialität aus Schweinefleisch, sehr lecker, aber nicht unbedingt der Diät förderlich...

 

Am Programm der Reise sind wir noch fleißig am Basteln.

 


TYPO3 by is-pole.de